Strukturvorgaben, Prozesse und Qualitätssicherungsinstrumente

 

Das Qualitätsmanagementsystem der HFU steht mit seinen maßgeblichen Strukturvorgaben, Prozessen und Instrumenten in Bezug zu den Kriterien der Systemakkreditierung (Drs. AR/2013):

  1. Qualifikationsziele
  2. Hochschulinterne Steuerung in Studium und Lehre
  3. Hochschulinterne Qualitätssicherung
  4. Berichtssystem und Datenerhebung
  5. Zuständigkeiten
  6. Dokumentation
  7. Kooperationen

 

Kriterium „Qualifikationsziele“

Um die Übereinstimmung der Qualifikationsziele mit dem Gemeinsamen Qualifikationsrahmen für deutsche Hochschulabschlüsse (HQR) zu gewährleisten, wurde an der HFU ein einheitlicher Standard zur Dokumentation der Qualifikationsziele beschlossen. Die Darstellung der Qualifikationsziele erfolgt nach diesem Standard für alle Studiengänge transparent auf der HFU-Homepage.


Der Bezug zwischen den Qualifikationszielen des Studiengangs und den Modulen wird über die HFU-Umsetzungsmatrix Qualifikationsziele hergestellt. Sie stellt für jeden Studiengang übersichtlich dar, welche Module die Erreichung der definierten Qualifikationsziele des Studiengangs unterstützen.

 

Kriterium „Hochschulinterne Steuerung in Studium und Lehre“

Die hochschulinterne Steuerung für den Bereich Studium und Lehre wird über die Evaluationssatzung, das sogenannte Eckwertepapier (Vorgaben zur Modularisierung und zur Gestaltung von Studienprüfungsordnungen) und den jährlichen Qualitätsbericht der Studiengänge sichergestellt. Der jährliche Qualitätsbericht des Studiengangs ist das zentrale Monitoring-Instrument der HFU, welches alle wichtigen Kennzahlen eines Studiengangs übersichtlich zusammenfasst und eine Stellungnahme aus Sicht des Studiendekans und der Fakultätsleitung beinhaltet.

Auf Basis der Qualitätsberichte werden in jährlichen Gesprächen zwischen Rektorat und Fakultätsleitungen für das folgende Studienjahr Ziele definiert. Festgelegt wird auch, welche Maßnahmen und Ressourcen zur Zielerreichung geplant sind. Ziel des Prozesses ist eine regelmäßige Überprüfung der Ergebnisqualität in allen Studiengängen und die Einleitung von Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung.

 

Kriterium „Hochschulinterne Qualitätssicherung“

Verfahren zur Einrichtung eines neuen Studiengangs (Beispiele):

  • Prozess zur Einrichtung eines neuen Studiengangs
  • HFU-Peer Review-Verfahren zur studiengangsbezogenen Qualitätsprüfung (Konsistenzprüfung von Qualifikationszielen und Modulbeschreibungen sowie von Studien- und Prüfungsordnungen).


Verfahren zur Weiterentwicklung eines bestehenden Studiengangs (Beispiele):

  • Studierendenbefragung zur Lehrveranstaltung
  • Erfassung und Überprüfung der studentischen Workload im Rahmen der Lehrevaluation
  • Weiterentwicklung der Studienprogramme durch Rückmeldungen aus der Berufspraxis (z.B. durch Absolventen, Industriebeiräte oder Thesis-Betreuer in Unternehmen)
  • HFU-Peer Group-Verfahren zur studiengangsbezogenen Qualitätsprüfung.


Interne Personalentwicklung durch hochschuldidaktische Weiterbildungen:

  • Internes Angebot an bedarfsorientierten Schulungen, z.B. zu den Themen „Formulierung von Modul- und Qualifikationszielen/ Learning Outcomes“ sowie „kompetenzorientiertes Prüfen“ durch die HFU-Akademie, die Abteilung Learning Services, die Stabsstelle Qualitätsmanagement und in Kooperation mit der GHD (Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg)
  • Angebot an HFU-Leitfäden zu Bologna-relevanten Themen.

 

Kriterium „Berichtssystem und Datenerhebung“

Die Erreichung der Qualitätsziele auf Ebene des Studiengangs und der Fakultät sowie auf Hochschulebene wird anhand eines Kennzahlensystems gemessen, welches mit dem Monitoring-Instrument "Qualitätsbericht der Studiengänge" verknüpft ist.

 

Kriterium „Zuständigkeiten“

In den Prozessbeschreibungen sind die Zuständigkeiten und Aufgaben der jeweiligen Prozessverantwortlichen definiert und festgelegt. Alle Prozessbeschreibungen sind im Prozessportal FINDO, dem „Furtwangener INformations- und DOkumentationssystem“ dokumentiert.

 

Kriterium „Dokumentation“

Alle maßgeblichen Informationen zum Qualitätsmanagementsystem der HFU sind im Prozessportal FINDO, dem „Furtwangener INformations- und DOkumentationssystem“ dokumentiert.

 

Kriterium „Kooperationen“

Die HFU unterhält vielfältige Kooperationsbeziehungen mit externen Partnern. Gremien wie z.B. das QM-Board oder die Dekanerunde haben intern die Funktion, die fakultätsübergreifende Kommunikation und das Best-Practice-Sharing zu fördern sowie Kooperationsbeziehungen aufzubauen. Die HFU-Strategie sieht vor, dass fakultätsübergreifende Kooperationsstudiengänge mit internen sowie externen Partnern gefördert werden. Weitere Informationen zur Förderung von anwendungsbezogenen und kooperativen Forschungs- und Promotionsprojekten an der HFU sind auf den HFU-Webseiten des Instituts für Angewandte Forschung (IAF) zu finden.

 

Nach oben